Energiemonitoring Tirol (seit 2009)

Mit der Tiroler Energiestrategie wurde im Jahre 2007 die Grundlage für die Tiroler Energiepolitik der nächsten Jahre und Jahrzehnte gelegt. Bereits damals wurden die sich abzeichnenden Gefahren und Probleme bei einem weiteren Anstieg des Energiebedarfs in Tirol angesprochen und ein dringender Handlungsbedarf hin zu einem nachhaltigen Umgang mit den eigenen Energieressourcen und somit einem Umbau des Energiesystems in Richtung Energieautonomie Tirols abgeleitet.

Seit 2009: das gesamthafte Tiroler Energiesystem in Berichtsform

Das im Jahr 2009 erstmals erstellte Tiroler Energiemonitoring versteht sich als interessensunabhängiges Dokumentations- und Strategieinstrument mit dem Anspruch, wertneutral Aufschluss über die Entwicklung des Energiebedarfs sowie der Energiebedarfsdeckung in Tirol in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität zu geben. Es begleitet damit die Entwicklung der Energiesystemanpassung in Richtung Energieautonomie in Tirol.

Top-Down und Bottom-up inklusive Energiefluss-Darstellungen

Durch die jährliche Aufbereitung der Entwicklungen im Energiesystem des Landes Tirol werden seitdem einerseits Daten „von oben herab“ der Statistik Austria ausgewertet, andererseits durch Erhebung bei diversen Stellen und durch den Aufbau diverser Datensammlungen „von unten herauf“ Auswertungen speziell für Tirol durchgeführt. Die in den Jahresberichten jeweils textlich und graphisch aufbereiteten Entwicklungen stellen somit ein grundlegendes Kontrollinstrument des Tiroler Weges nach „Tirol 2050 energieautonom“ als auch ein Steuerungselement für die zu treffenden energiestrategischen Entscheidungen des Landes Tirol mit einem gesamthaften Anspruch – Betrachtung von Gebäuden, Gewerbe und Industrie sowie Mobilität – dar. Mittels Energie- und Werteflussbildern werden die Systemzusammenhänge zudem zusammenfassend dargestellt.

Veröffentlichung auf der Landes-Homepage

Die Tiroler Energiemonitoring-Berichte werden jährlich auf der Homepage des Landes für Interessierte zum Download zur Verfügung gestellt, die Kernaussagen über Pressemitteilungen sowie auch im Rahmen von Landes-Pressekonferenzen kundgetan.

Weitere Informationen & Kontakt

Dr. Andreas Hertl
Energie, Ressourcen
T +43 512 209100
M +43 699 1209 1018
andreas.hertl@wassertirol.at