EnergyFlow - Entwicklung einer Webapplikation

zur Erhöhung des Verständnisses der komplexen Zusammenhänge in Energiesystemen

Die Schaffung nachhaltiger Energiestrategien und deren zielorientierte Umsetzung setzt - von der Länder- bis auf die lokale Ebene - eine fundierte Kenntnis des jeweiligen Energiesystems voraus. Das Wissen um die zugrundeliegenden Energieflüsse bildet die Basis für eine planvolle Realisierung der gesetzten Energieziele bzw. für deren Festlegung: Wieviel Energie wird gegenwärtig aus eigenen Ressourcen im Land erzeugt, welche Energieträger werden importiert, welche Mengen eingesetzt, welche Umwandlungsverluste fallen bei den einzelnen Energieträgern auf dem Weg hin zur Anwendung beim einzelnen Nutzer an und wie soll die Energieversorgung zukünftig aussehen?

Energieflussbilder - Übersichtskarten über die Energielandschaft eines Landes/einer Region

Energiebilanzen wurden lange Zeit ausschließlich in Form von Tabellen dargestellt. Deren Visualisierung erfolgt inzwischen vermehrt über Sankey-Energie-Flussdiagramme (H.P.R. Sankey, 1898). Flussbilder ermöglichen es, Zusammenhänge in Energiesystemen gesamthaft zu visualisieren. Sie haben sich zu einem wichtigen Darstellungsinstrument entwickelt und fungieren quasi als Übersichtskarten über die Energielandschaft eines Landes oder einer Region. In Tirol finden die Flussbilddarstellungen z.B. Anwendung im Rahmen des Tiroler Energiemonitorings oder der Szenarien-Projekte des Landes. Gleichzeitig geben sie immer nur eine starre Momentaufnahme des Energiesystems wieder. Reine Energie-Flussbilddarstellungen vermögen nicht, die Dynamik innerhalb von Energiesystemen zu veranschaulichen. Dies ist wiederum wesentlich für das Verständnis deren komplexer Zusammenhänge und Abhängigkeiten.

EnergyFlow - Webtool-Entwicklung in Bearbeitung

Gefördert durch das Land Tirol und in Zusammenarbeit mit dem Institute for Web Technologies and Applications (WEBTA) der FH Kufstein wird deshalb gegenwärtig ein Webtool entwickelt, welches neben der reinen Betrachtung von Energiedaten eine spielerische Interaktion unterstützt.

Der gegenwärtige Entwicklungs-Stand der EnergyFlow-Webapp ist hier veröffentlicht.

Durch die Konzeption als Webtool soll die Applikation einem möglichst breiten Anwenderkreis (z.B. Schulen, Gemeinden, Regionen, Interessierten) zugänglich gemacht werden. Neben der Entwicklung eines Workflows zur Aufbereitung und Einbindung energiestatistischer Daten in das Tool, besteht eine große Herausforderung darin, deren Datenstruktur so zu gestalten, dass die Einbindung und Vorhaltung der Daten leicht gehandhabt werden kann. Das Tool ist als weiterentwickelbare Applikation konzipiert, so dass nachträglich z.B. weitere Funktionen ergänzt werden können. Zudem ist die Datenstruktur so aufgebaut, dass das interaktive Webtool auch für unterschiedliche Zielgruppen angepasst werden kann (z.B. Gemeinden, Regionen).

Als erstes Beispiel-Energiesystem zur Tool-Erstellung wird das Tiroler Energiesystem unter Verwendung der Tiroler Energiebilanzen der Jahre 2005-2019 sowie der Szenarien der Jahre 2030 und 2050 aus dem Projekt Zielszenario Tirol 2050/2040 herangezogen.

Weitere Informationen & Kontakt

Dipl.-Geogr. Pamela Blome
Energie, Ressourcen
T +43 512 209100
M +43 699 1209 1024
pamela.blome@wassertirol.at